Direkt zum Inhalt
© Noortje Palmers

Suchhinweise

Internetseiten

  • Auf www.ellisisland.org finden Sie ab 1892 Passagierlisten von Schiffen, die in New York (Ellis Island) eingelaufen sind. Für andere Ankunftshäfen finden Sie keine Passagierlisten.
  • Unter www.ancestry.com und www.familysearch.org finden Sie die Passagierlisten aller nordamerikanischen Häfen in den Vereinigten Staaten und Kanada. Diese Datenbanken sind daher umfassender als www.ellisisland.org. Außerdem finden Sie hier nicht nur Passagierlisten, sondern auch Dokumente über die Beantragung der amerikanischen Staatsbürgerschaft, Informationen aus Volkszählungen, Meldekarten für die amerikanische Armee ... aus denen Sie viele weitere Informationen über das Leben einer Person in Amerika entnehmen können. Bitte beachten Sie: www.ancestry.com ist eine kostenpflichtige Website. Sie können über die Suchformulare auf beiden Websites beginnen: https://heritage.statueofliberty.org/passenger und http://search.ancestry.com/search/
  • Für die Suche nach Belgiern, die ausgewandert sind, können Sie auch die Familienkunde Vlaanderen verwenden: http://familiekunde-vlaanderen.be/.
  • Für Passagierlisten nach Lateinamerika besuchen Sie bitte die Website https://cemla.com/buscador/.

Wie wird gesucht?

  • Die Archive der Red Star Line sind leider verloren gegangen. Wir haben keine Passagierlisten oder andere Dokumente der Reederei in unserer Sammlung. Eine wichtige Informationsquelle sind die amerikanischen Passagierlisten. Sie sind gut zugänglich und digitalisiert, Sie können dort selbst recherchieren. (siehe 'Online-Sammlung')
  • Ein goldener Tipp ist, den Namen der gesuchten Person auf möglichst viele Arten zu schreiben. Die amerikanischen Beamten in den Ankunftshäfen waren nicht immer mit den ausländischen Namen vertraut und schrieben manchmal etwas falsch. Außerdem haben viele Menschen in Amerika einen anderen Namen angenommen, entweder einen anderen Vornamen oder einen anderen Nachnamen. Zum Beispiel wurde aus einem "Frans" oft ein "Frank". Ein "Van den Broeck" wurde zu "Vandenbroeck" und so weiter. Seien Sie kreativ und versuchen Sie so viel wie möglich.
  • Außerdem können sich die Geburtsjahre um einige Jahre unterscheiden, so dass ein gewisser Spielraum besteht. Wenn eine ganze Familie nach Amerika segelte, nahm die Ehefrau in der Regel den Nachnamen ihres Mannes an, obwohl dies in Belgien nicht üblich war. Auf den Passagierlisten werden die Personen, die gemeinsam reisten, gemeinsam aufgeführt.

Im Museum

  • Im Museumscafé Upper Deck, stehen einige PCs zur Verfügung, mit denen man auf www.ancestry.com nach den Namen von Passagieren suchen kann, die vor langer Zeit auf Ellis Island in Amerika ankamen. Vielleicht finden Sie ein Familienmitglied, das ausgewandert ist? 
  • Weitere Tipps zur Erforschung Ihrer eigenen Familiengeschichte finden Sie auf der Website Familiekunde.

Siehe auch:

Museumscafé 'Upper Deck'

Jeder, Besucher und Nichtbesucher des Museums, ist in unserem gemütlichen Museumscafé 'Upper Deck' zu einem Snack und einem Drink willkommen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter